Meta





 

La Huasteca Potosina

Nach mehrwöchiger Abstinenz, hier ein neuer Blog-Eintrag:

 

Vom 15.-18.11.2013 machten wir uns auf den Weg nach Huasteca Potosina, eine Region im Westen des Landes geprägt von Regenwäldern, Wasserfällen und Flüssen, gute 750 km von Guadalajara entfernt. Dementsprechend langatmig war auch die Busfahrt. 12h brauchte der gute Busfahrer auf der Hinfahrt, nachdem er 2h in Guadalajara rumgeirrt ist. Letztlich aber am Samstagmorgen gut und sicher, wenn auch leicht übernächtigt, angekommen. Jedoch noch nicht im Hotel, sondern gleich am ersten Ausflugsziel: Micos del Rio. Entlang eines Flusslaufes mehrere Wasserfälle bis zu 7 Meter Höhe runterspringen, sich von der Strömung treiben lassen und wieder springen. Hat auch richtig Spaß gemacht, bis auf die Tatsache, dass wir zwischendurch ewig im Wasser warten mussten und dieses nicht gerade warm war. Im Anschluss daran stand das Rafting auf dem Programm. Natürlich ließen wir uns mit unserem "deutschen" Boot die Wasserschlacht gegen die anderen Boote nicht nehmen - ebenfalls ein toller Spaß! Nach einem seeeeehhhhrrr langem Tag ging es dann endlich gegen 18 Uhr abends ins Hotel, von dem ich nach meinen Erfahrungen vom Hotel in Guanajuato echt positiv überrascht war. Sauber, groß, modern, mit Swimmingpool und gutem Essen. Abends dann noch eine gelungene Party - wie könnte es auf Integrate Fahrten auch anders sein - ehe es eeennnddlliiicch ins Bett geht. Leider klingelte nach wenigen Stunden bereits der Wecker, eindeutig zu wenig Schlaf, aber trotzdem hieß es raus aus den Federn und ab zum Castillo de Edward James. Ein britischer Multimillionär und Landschaftskünstler, der dort in Mexiko seinen Lebenstraum in einem Art überdimensionalem Skulturengarten mit mehreren Figuren, Häusern und weiteren Skultpuren errichtete. Ebenfalls Teil davon, eine freistehende Wendeltreppe, die auf der einen Seite hoch- und auf der anderen wieder runterging. Wahnsinn, aber ich hab mich nicht getraut, ganz auf und ab zu laufen. Nachmittags besichtigten wir noch den 105m hohen Cascada de Tamul. Leider jedoch nicht mit dem Boot, sondern mit Bus, Jeep und zu Fuß. Zwar war der Wasserfall echt beeindruckend, doch 2h im Bus, 1h im Jeep und 1/2h zu Fuß (und das gleiche im Dunkeln auch wieder zurück) war dann echt des Guten zu viel. Erlebnisreich allerdings auch die Fahrt mit dem Jeep: Stehend auf der Ladefläche ging es im wahrsten Sinne des Wortes über Stock und Stein und gefühlt kein einziges Schlagloch wurde ausgelassen. Nach insgesamt 7h Busfahrt für 10 min Wasserfall sehen waren wir abends endlich wieder im Hotel. Kurzes Ausruhen, Essen, Party, kurzes Schlafen und wieder klingelte der Wecker viel zu früh am nächsten Morgen. Sachen packen und auf zur Puente de Dios. Ein Flusslauf mit Wasserfällen und -grotten inmitten des Dschungels. Noch eine kurze Abkühlung und aus 5m Höhe ins Wasser gesprungen, ehe es zurück nach Guadalajara ging. Optimistisch freute ich mich noch auf die Ansage des Busfahrers, um 24 Uhr wieder zurück zu sein, was einer Fahrzeit von 8h entsprochen hätte. Letztendlich waren wir um 04:30 Uhr wieder da, nachdem wir auf einen anderen Bus mit Panne warten mussten und der Busfahrer seinen Schlüssel der Tankklappe an der Tankstelle vergessen hatte. Endlich Zeit zum Schlafen? Leider nicht, 2 Red Bull und Kaffee und noch 3h für die Klausur um 9 Uhr morgens gelernt. Diese war dann sogar erstaunlich gut gelaufen, auch wenn ich jetzt (mal wieder) die Folgen der Klimaanlage in Form einer Erkältung auskuriere. 

 

Was im November sonst noch passierte? Jede Menge Arbeit für die Uni. Präsentationen, Klausuren und Abschlussarbeiten. Dazu noch ein Kongress der Wirtschaftswissenschaften mit 3 Workshops und ein sogenannter Negomarket, bei dem ich mit meiner Gruppe etwas kochen musste. Hat die Jury derart begeistert, dass wir als beste Gruppe ausgezeichnet wurden, bedeutet volle Punktzahl für 1/3 der Abschlussnote =)

Und: Noch 2 Wochen, dann ist auch das 5. Semester zu Ende, ehe noch ein wenig Zeit zum Reisen bleibt und es dann nach Deutschland zurückgeht. Wie die Zeit vergeht!

21.11.13 06:01

Letzte Einträge: Halbzeit!, Nevado de Colima (oder: Deutsche Temperaturen auf 4330 Metern), Let's go to the beach! Sayulita & Puerto Vallarta, Fußball, Lucha Libre und Semesterende, Baja California - La Paz & Cabo San Lucas

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL